Archiv der Kategorie: kanzler coaching

Ich arbeite seit mehr als 20 mit Menschen, die sich mit ihrem Arbeitsalltag, ihren Problemen, ihrer beruflichen Zukunft auseinandersetzen. Dabei gibt es immer wieder Themen, die regelmäßig auftauchen. Solche Inhalte werden hier im Mittelpunkt stehen – durch Fragen, die Sie mir per Mail schicken können. Vielleicht kann ich dem einen oder anderen von Ihnen mit Anregungen helfen, eine neue Sicht auf Fragestellung zu gewinnen und so bei der Lösungsfindung behilflich sein.

Bewerbung mit oder ohne Foto?

IMG_3827 (2)Ein Foto in der Bewerbung – ist das eigentlich überflüssig? Oder sogar schädlich, weil der Personaler dann nur noch drauf schaut, ob ihm der Bewerber auf dem Bild sympathisch ist? Wird man vielleicht aussortiert aufgrund seines Aussehens und ohne, dass man sich genau die Kenntnisse und Fähigkeiten des Bewerbers angeschaut hat?

Ich höre und lese das immer wieder Stimmt das so? Ist ein Bewerbungsfoto wirklich nicht mehr notwendig? Irgendwie kann ich mir das nicht so richtig vorstellen. Aber was mache ich jetzt?

In meinen vorherigen Bewerbungen hatte ich immer ein Passfoto im Lebenslauf oben rechts eingefügt. Allerdings musste ich mich nun schon eine Weile nicht mehr bewerben und so ist das Foto auch schon etwas veraltet. Soll ich ein neue Passfotos machen zu lassen? Oder kann sogar ein Bewerbungsfoto, wo ich vollständig zu sehen bin, von Vorteil sein? In welchen Fällen raten Sie ab ein Foto der Bewerbung beizufügen?

Frage: Bewerbung mit oder ohne Foto?

Die Rolle von Fotos im Bewerbungsverfahren wird sehr unterschiedlich gesehen. Im Rahmen des Antidiskriminierungsgesetzes (AGG) und den Diskussionen um anonyme Bewerbungen werden Fotos kaum noch ganz konkret angefordert. Dennoch löst ihr Fehlen Irritation aus und so gehören sie in Deutschland immer noch dazu und werden gern gesehen, um durch sie einen ersten Eindruck vom Bewerber zu gewinnen. Weiterlesen

Ihre Fragen – meine Antworten: Anschreiben

Bild: Sabine Kanzler
Bild: Sabine Kanzler

Die Frage:

Immer, wenn ich ein Anschreiben für meine Bewerbung erstellen soll, macht mich das völlig fertig. Ich sitze vor dem leeren Bildschirm und mir fällt außer Absender und „Sehr geehrte Damen und Herren“ nichts ein. Was schreibe ich da? Haben Sie ein paar tolle Sätze, die den Personaler neugierig auf mich machen? Weiterlesen

Ihre Fragen – meine Antworten: Zeitarbeit / Arbeitnehmerüberlassung

Die Frage:
89716_web_R_K_B_by_S. Hofschlaeger_pixelio.de (2)

Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Ich will mich beruflich unbedingt verändern und strecke deshalb so langsam die Fühler nach einer neuen Stelle aus. Dabei ist mir aufgefallen, dass ungeheuer viele von diesen Stellenanzeigen von Unternehmen aus der Zeitarbeit stammen. Davon hört man ja teileweise wirklich Schlimmes.

Ist das wirklich so? Ist Zeitarbeit moderner Sklavenhandel? Der Zeitpunkt, an dem man wieder rausfliegt, ist ja schon von Anfang an absehbar. Oder ist es vielleicht auch eine Chance, den Umstieg in ein neues berufliches Feld zu schaffen? Ich muss sagen, ein Unternehmen, bei dem ich direkt angestellt bin, wäre mir schon lieber. Weiterlesen